IMG_20190121_202232.jpg

Symptom - Mediation   

ein effektives Werkzeug zur Selbstheilung

Du hast schul- und alternativmedizinisch alles probiert, aber Deine Symptome bleiben?
Du bist schwanger oder stillst gerade und möchtest oder mußt auf Medikamente oder eine OP verzichten?
Du möchtest die Kommunikation mit Deinem Körper verbessern und mit Selbstvertrauen und Eigenverantwortlichkeit Deine Gesundheit in Deine eigenen Hände nehmen?


Symptom-Mediation ist eine von mir entwickelte Methode, die die Ursachen für Symptome in Konflikten auf der geistig-emotionalen Ebene erkennen und erlösen hilft.

Unser Körper ist uns so nah und manchmal doch ein Rätsel.

Symptome sind Hinweise zu des Rätsels Lösung und sie zu verstehen, kann Heilung initiieren.

Meistens empfinden wir Symptome als etwas Feindliches, denn sie sind uns lästig oder tun uns weh; manchmal behindern sie uns sogar, und mitunter bedrohen sie unser Leben. Das ist nicht angenehm, das macht uns Angst, und deshalb wollen wir sie loswerden.

 

Zielführender ist es jedoch, sie genauer zu betrachten und ihre Botschaften zu entschlüsseln. Symptome sind die Leitplanken zur Heilung, denn sie sind Ausdruck eines Ungleichgewichtes in unserem System auf physiologischer, emotionaler oder auf mental-spiritueller Ebene. Symptome sind der Weg, über den unser Körper, unsere Psyche, unsere Seele mit uns kommunizieren und uns auf Dysbalancen aufmerksam machen. Die Unterdrückung von Symptomen durch Medikamente kann kurzfristig sehr hilfreich sein, aber auf lange Sicht ist es zielführender, sie anzunehmen, zu verstehen und zu transzendieren. Durch mehr Bewußtheit über die Bedeutung unserer Symptome kommen wir in die Lage, uns nachhaltig zu heilen.

 

Jedes Symptom kennt seine Lösung

Während einer Symptom-Mediation fungiere ich als Brücke und als Vermittlerin zwischen Deinem Symptom und Dir. Es werden keine allgemeingültigen Aussagen über Symptomatiken zu Rate gezogen, sondern wir fragen das Symptom direkt. Der Erkenntnisgewinn dabei ist erstaunlich. Häufig sind es Konflikte innerer kindlicher Anteile oder Themen der Ahnen, die vererbt wurden und nun Erlösung wünschen oder Reste traumatischer Erfahrungen. Was auch immer sich zeigt, ich gehe darauf höchst individuell ein.
Du bekommst bildreiche, leicht verständliche Beschreibungen und klar formulierte Anweisungen Deines Systems, was Du selbst ab sofort tun kannst. Deine beginnende Bewußtheit über die zugrunde liegenden Konflikte gibt dir die Möglichkeit, aktiv selbst etwas zu deiner Heilung beizutragen.


Symptome als Wegweiser

Das vorrangige Ziel einer Symptom-Mediation ist nicht, das Symptom wegzumachen, sondern vielmehr zu verstehen, welchen Weg es dir weisen möchte und dann diesen Weg zu gehen.
Dies kann zum Ausheilen der Symptomatik führen.

IMG_20180914_134851.jpg

Anwendungsgebiete:

körperliche Symptome aller Art, akut oder chronisch, wie zum Beispiel:


Schmerzen
Knieschmerzen, Rückenschmerzen, Magenschmerzen, Kopfschmerzen,
wandernde Schmerzen, Phantomschmerzen
Entzündungen - innerlich, äußerlich
Geschwüre, Gewächse, Zysten 

Krebs jedweder Art
Rheumatische Erkrankungen

Hautkrankheiten

Allergien
Dauermüdigkeit
Haarausfall

Unterleibs-und Menstruationsbeschwerden

nicht heilende Wunden nach Unfällen, Knochenbrüchen oder OP`s
 

u.v.m.    

--------------------------------------------------

Eine Symptom-Mediation ist kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung.

Es versteht sich als eine Ergänzung und ein Baustein im Heilungsprozeß.
SyM dient der emotional-spirituellen Komponente deines Heilungsprozesses.

------------------------------------------------

Selbstliebe

Wie habe ich Symptom-Mediation gelernt?

Im Jahre 2005, als ich mal wieder Migräne hatte, riet mir ein Freund, ich solle doch mit der Migräne sprechen. Ich fand seine Antwort absurd und wenig nützlich. Aber am Abend hatte ich immer noch Schmerzen und ich dachte, weil Tabletten keine Erleichterung brachten, ich hätte ja durch einen Versuch nichts zu verlieren. Also nahm ich Kontakt auf und fragte meine Migräne, was sie mir mitteilen wollte, und ich erhielt eine Antwort, die mich verblüffte. Mein Kopf entspannte sich etwas und ich bemerkte im Nachtakt, daß die Botschaft, die ich empfing, richtig war. Das fand ich sehr interessant und wollte es weiter erforschen. Fortan fragte ich also alle möglichen kleineren und größeren Symptome und erhielt oft Informationen, die mich anders über mich und mein Leben denken ließen. Es waren oft unbequeme Antworten, aber auch viele ermutigende, die mich nicht nur auf unbewußte Konflikte, sondern auch auf meine Stärken hinwiesen.
Hin und wieder bot ich anderen an, mit ihren Symptomen zu kommunizieren. Es war das Gleiche: ich erhielt Bilder, Emotionen und Botschaften von ihren Körpern.
Die Arbeit als Schauspielerin kam mir dabei zugute, denn da machte ich den ganzen Tag nichts anderes, als mich in Fremde hineinzuversetzen, sie durch mich sprechen zu lassen, ihre geheimen Botschaften zu empfangen. Ich rede hier zwar von Bühnenfiguren und keinen echten Menschen, aber jede*r Schauspielende weiß, daß Figuren ein Eigenleben haben, auf das man sich einschwingen kann, im besten Falle sogar muß, damit diese Magie entstehen kann, die wir manchmal im Theater oder Film erleben, wenn jemand ganz aufgegangen ist in einer Rolle.

Über zehn Jahre nutzte ich diese Methode nur für mich.
Seit 2020 kombiniere ich sie mit effektiven Coaching-Werkzeugen und biete sie offiziell für andere an.